Kammerorchester
Uster
HomeKonzertOrchesterVereinKontaktLinksIntern

Kurzporträt

Vereinsname: Kammerorchester Uster

Gegründet: 1879

Präsident: Yves L'Eplattenier, Denkmalstr. 10, 8610 Uster

Mitglieder: 15 Aktive

Probenlokal: Singsaal, Oberstufenschulhaus Freiestrasse, Uster

 

Orchestermitglieder
Das Kammerorchester Uster am 21. September 2011                     Bild: Christoph Kaminski, Uster

 

 

Geschichtliches

Das Dilettantenorchester wurde für Liebhaber und Laienspieler gegründet, als noch alle

Musik unverstärkt vorgetragen wurde und keine Aufzeichnungen möglich waren. Damals

wurden auch grosse Sinfonien von Brahms oder Beethoven aufgeführt, wie alte Noten

dokumentieren. Der Musikstil war und ist auch heute meist klassisch, wobei aber auch

mal ein Tango oder Boogie einstudiert wird. 1991 wurden die Statuten von 1909 den

aktuellen Verhältnissen angepasst. Schon 1987 wurde der Name von "Orchesterverein" in

Kammerorchester umgewandelt.

 

Aktivitäten

Der heutige Name charakterisiert die Zusammensetzung des Orchesters und die Art der

gespielten Werke. Als Streichorchester mit ersten und zweiten Violinen, Bratschen und

Celli ziehen wir für Konzerte auch Bläser wie Oboen und Hörner bei. Wie früher ist das

Orchester auch heute vorwiegend aus so genannten Laienmusikern zusammengesetzt.

Besondere Freude bereiten uns und unserm Publikum jeweils die Solistenkonzerte.

Traditionsgemäss führen wir pro Jahr zwei Konzerte in Uster durch. Pro Konzert proben

wir ca. 17 mal, jeweils am Mittwochabend während 2 Stunden.

 

Ziele

Der Verein leistet einen Beitrag zum kulturellen Leben durch gemeinsames Musizieren

und Darbieten von guter Musik (Statuten, Art. 2). So soll engagierten Erwachsenen die

Möglichkeit geboten, ihr Saiteninstrument regelmässig zu gebrauchen, einmal erworbene

Fähigkeiten zu pflegen und im Orchesterklang weiterzuentwickeln. Die Freude an der

Musik und am Zusammenspiel ist die wichtigste Grundlage und Motivation.

 

Veranstaltungen

Sommerkonzert: meistens Ende Juni

Winterkonzert: üblicherweise im Januar

 

Statuten

 

Vereinsbeiträge:

Aktivmitglieder: CHF 300 pro Jahr

Gönner mindestens CHF 30 pro Jahr

 

Zur Geschichte

 

Gründung des Vereins              9. Mai 1879

Name des Vereins                     «Dilettanten-Orchester Uster»

Dauer einer Probe                      2 bis 2 ½ Stunden

                                                       (mit Strafe für Nicht- oder Zuspäterscheinen)

Anfängliche Besetzung             7 Violinen, 1 Bass, 1 Trompete

erster Direktor/Dirigent             Herr J. H. Bosshard, Nänikon

1897 wurde das «Dilettanten-Orchester Uster» gegründet. Der Ursprung des Wortes Dilettant ist im lateinischen Wort delectare 'ergötzen' zu finden und bedeutet gemäss Duden: "Nichtfachperson, welche eine qualifizierte Tätigkeit, insbesondere eine Kunst, ausübt".

Zweck Dilettantenorchester 1879

In den Statuten des Orchesters von 9. 2. 1909 ist der Zweck des Orchesters folgendermassen umschrieben:

Zur «Erzielung einer möglichst guten Musik» wurde statutarisch dem Direktor (Dirigenten) auch das Recht übertragen, diejenigen Mitglieder zu dispensieren, welche «durch Nachlässigkeit den Gang der Übungen hemmen».

An der Generalversammlung vom 14. August 1946 stand als wichtigstes Traktandum die Änderung des Vereinsnamens an. Das bis anhin unter dem Namen «Dilettanten-Orchester Uster» bekannte Orchester nannte sich fortan «Orchesterverein Uster».

Eine weitere Namensänderung erfolgte im Jahre 1987. An der Generalversammlung wurde damals beschlossen, dem Orchester den noch heute gebräuchlichen Namen  «Kammerorchester Uster» zu geben.

----------------------

Im Jahr 2004 konnten wir 125 Jahre Orchester feiern. Dazu wurde eine kleine Broschüre erstellt, die beim Präsidenten bezogen werden kann.  Natürlich gehörte dazu auch eine Foto:

Orchester auf Treppe 2004
                 Bild: Christoph Kaminski, Uster